Wir brauchen dich!

Die German Open 2020 gehören als sogenanntes „Platinum-Event“ zusammen mit weltweit nur 5 anderen Turnieren zur höchsten Turnierkategorie im Rahmen der World Tour des Weltverbandes ITTF.

Die Platinum-Events zeichnen sich durch hohes Preisgeld, viele Weltranglistenpunkte und einen hohen Organisationsstandard aus und garantieren damit ein Weltklasse-Starterfeld. Titelverteidiger ist der amtierende Weltmeister & Olympiasieger Ma Long aus China, aber auch für die deutschen Stars um Timo Boll & Dimitrij Ovtcharov sind die German Open ein Pflichttermin. Bei den Damen möchte die Japanerin Kasumi Ishikawa ihren Titel verteidigen. 

German-Open-Vorschau: Eine WM+ in Magdeburg

26.01.2020 | Herausragend besetzte Starterfelder sind seit jeher eines der Markenzeichen der German Open. Nicht viel hätte gefehlt, und in Magdeburg wären zum Auftakt der World Tour 2020 erstmals überhaupt die kompletten Top 20 vertreten gewesen. Die chinainterne Sperre für Doppel-Weltmeister Wang Chuqin (12) und die kurzfristige Absagen von Brasiliens Hugo Calderano (7) und der Südkoreanerin Jeon Jihee (16) verhinderten zwar die Bestmarke. Dennoch: Mit jeweils 18 Herren und 19 Damen der Top 20 ist das mit 270.000 US-Dollar (ca. 245.000 Euro) dotierte Turnier der Edelkategorie „Platinum“ besser besetzt als alle Olympischen Spiele und Weltmeisterschaften und kann daher zurecht als „WM+“ bezeichnet werden.

Doppel: Boll und Ovtcharov müssen in die Quali

Die Meldeliste liest sich wie ein „Who is Who“ des Tischtennissports. Der Titelverteidiger und Weltranglistenerste Fan Zhendong, der Weltranglistenzweite Xu Xin, der dreimalige Einzel-Weltmeister Ma Long (alle China), Japans noch immer nicht volljähriger World-Cup-Finalist Tomokazu Harimoto, Shootingstar Lin Yun-Ju (Taiwan) sowie Weltmeisterin Liu Shiwen, Olympiasiegerin Ding Ning, die Weltranglistenerste Chen Meng (alle China) und die beste Nicht-Chinesin Mima Ito (Japan) - das ist nur ein Auszug der ausländischen Topstars von Magdeburg in den mit olympischen Medaillengewinnern, Weltmeistern und kontinentalen Titelträgern gespickten Feldern.

Dazu die deutschen Asse, allen voran Rekordeuropameister Timo Boll, der 2017 in Magdeburg triumphierende Dimitrij Ovtcharov, der EM-Dritte Patrick Franziska, Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja, die European-Games-Finalistin Han Ying und die Deutsche Meisterin Nina Mittelham. Auch das im Oktober 2019 bei den German Open in Bremen mit Silber dekorierte Duo Benedikt Duda/Dang Qiu ist wieder dabei und in Magdeburg an Position vier gesetzt. Insgesamt sind aus Deutschland je 16 Herren und elf Damen im Einzel am Start, dazu jeweils drei Doppel und zwei Mixed. Bei den Herren könnten weitere deutsche Akteure kurzfristig über die Nachrückerliste eine Eintrittskarte für das Elitefeld bekommen.

Roßkopf: „Es wird schwer, aus dieser Quali herauszukommen“

Die Stärke des Hauptfeldes, in dem nur 16 Spieler und Spielerinnen gesetzt sind, macht bereits die Qualifikation am Dienstag und Mittwoch zum absoluten Weltklasseturnier. „Bei den Herren muss schon die aktuelle Nummer 18 der Welt in die Qualifikation, um einen der begehrten 16 Plätze für das Hauptfeld zu erreichen“, verdeutlicht Bundestrainer Jörg Roßkopf. „Es wird schwer, aus dieser Quali herauszukommen.“

Im Doppel müssen sogar Timo Boll (mit Ricardo Walther) und Dimitrij Ovtcharov (mit Patrick Franziska) bei nur acht gesetzten Duos in der Vorrunde antreten, die wie die Hauptrunden im K.-o.-System ausgetragen wird. Roßkopf: „Die German Open sind herausragend besetzt. Für uns ist es natürlich im Jahr der Mannschafts-WM und der Olympischen Spiele ein besonderer Anreiz, direkt zum Jahresbeginn unsere Form in Deutschland zu überprüfen und uns mit der starken Konkurrenz zu messen.“ Nationalteam-intern geht es „nebenbei“ um zwei Startplätze bei der Team-WM in Südkorea neben dem Top-Trio Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska sowie Position vier bei Olympia. „So gibt es ausreichend Gründe für die Jungs, sich zu zeigen und gute Wettkämpfe zu spielen“, fügt Roßkopf hinzu. „Unser Ziel ist, am Samstag und Sonntag bei diesem extrem gut besetzten Feld noch im Turnier vertreten zu sein.“

Zwei Olympia-Tickets im Mixed zu vergeben

Timo Boll könnte bei den German Open mit seinem fünften Triumph den Rekord von Ma Long einstellen. Der 38-Jährige ist in guter Form und selbstbewusst, weiß aber: „Das wird schwierig. Aber ich bin gut drauf, spiele vom Gefühl her mein bestes Tischtennis seit zwei oder drei Jahren und versuche natürlich, lange drin zu bleiben, auch wenn die Besetzung schon außergewöhnlich ist - sogar stärker als beim Olympia-Turnier. Auf jeden Fall trete ich mit einem hohen Anspruch an mich selbst an.“

„In den Augen der Athleten sind die German Open das bestorganisierte Turnier der Welt. In Deutschland vor großem Publikum zu spielen, ist für Spieler und Trainer etwas ganz Besonderes“, sagt Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp. „Das gibt zusätzliche Motivation. Die Spielerinnen genießen das sehr.“ Die intensive Vorbereitung im Olympia-Jahr läuft. Nach der geglückten Olympia-Qualifikation für Einzel-, Mannschafts- und Mixed-Wettbewerbe im Rahmen der European Games im vergangenen Sommer liegt sowohl bei den deutschen

Damen als auch bei den Herren die volle Konzentration darauf, mit guten Ergebnissen die bestmögliche Setzung bei den Sommerspielen zu erreichen. Während viele andere Nationen um ihre Startplätze für Tokio noch kämpfen müssen, haben die Deutschen sie seit einem halben Jahr sicher. Bei den German Open werden übrigens zwei direkte Tickets für Tokio vergeben: Die Finalisten im gemischten Doppel von Magdeburg erhalten zwei der begehrten Tokio-Startplätze.

Zuschauererlebnis und Nachwuchswerbung

Gastgeber in Magdeburg sind unter der Regie der Tischtennis Marketing GmbH auch diesmal wieder der Deutsche Tischtennis-Bund und der Tischtennis-Verband Sachsen-Anhalt (TTVSA), der sich von der insgesamt neunten Tischtennis-Großveranstaltung seit dem Jahr 2000 auch diesmal wieder einen Werbeeffekt verspricht, nicht nur für künftige Topveranstaltungen. „Magdeburg ist ein hervorragendes Pflaster für Tischtennis und weist mit der GETEC-Arena eine attraktive Halle vor, in der man auch in den oberen Rängen ganz nah am Geschehen ist“, sagt TTVSA-Präsident Konrad Richter. Die German Open als Zuschauererlebnis sollen aber auch Lust auf das Erlebnis Tischtennis im Verein machen, so Richter. „Für uns als Verband sind solche Veranstaltungen auch immer Nachwuchswerbung, und wir brauchen besonders die Kinder in den Vereinen.“

DTTB-Präsident Michael Geiger verspricht den Zuschauern für die 55. Internationalen Deutschen Meisterschaften seit der Premiere in der Saison 1924/25 und der Aufnahme in die ITTF World Tour 1999 auch diesmal ein Event der Extraklasse: „Die German Open sind seit ihrer Wiedereinführung im Jahr 1999 nicht aus dem Turnierkalender des Weltverbandes fortzudenken. Jahr für Jahr zählt die Veranstaltung zu den absoluten Highlights der World Tour und wurde bereits mehrfach als bestes Event der World Tour ausgezeichnet, unter anderem 2017 hier in der GETEC-Arena sowie 2018 in Bremen. 2020 sind wir das erste Turnier und wollen mit einer erneut herausragenden Präsentation die Messlatte so hoch wie möglich legen.“

Eintrittskarten ab fünf Euro / Freitag ist U18-Tag

Tickets gibt es bereits ab fünf Euro. Tageskarten der besten Kategorie für Samstag und Sonntag kosten 30 Euro. Für 82,50 Euro ist die Dauerkarte zu haben. Am Freitag, 31. Januar, ist der Eintritt für alle Kinder und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren frei. Für Kinder bis 16 Jahre ist eine Begleitperson notwendig, die sich eine Eintrittskarte kaufen muss.

Mini-WM: German Open in Magdeburg so gut besetzt wie noch nie

23.01.2020 | So viele Topstars kamen noch nie zu den German Open! In Magdeburg werden die Zuschauer sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Top 10 der Welt sehen. Ab Dienstag wird in der GETEC-Arena aufgeschlagen - dann mit insgesamt 28 deutschen Starter/innen. Tickets sind noch für alle Veranstaltungstage verfügbar.

Schon seit vielen Jahren locken die German Open die Topstars nach Deutschland. Dieses Jahr können sich die Zuschauer jedoch über ein hochkarätig besetztes Startfeld freuen, das es so in der Historie der Veranstaltung noch nicht gegeben hat. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen finden sich aktuell in der Meldeliste 19 der 20 Weltranglistenbesten - die Top 10 sind sogar komplett. Erstmals seit vielen Jahren kommen auch die chinesischen Topstars Ma Long und Ding Ning wieder zu den German Open.

Das brilliante Starterfeld verspricht auch Spitzentischtennis ab dem ersten Qualifikationstag nächsten Dienstag (28. Januar). Wong Chun Ting, Jeoung Younsik, Simon Gauzy, Quadri Aruna, Vladimir Samsonov, Kristian Karlsson, Wang Didi oder Bernadette Szöczs - sie alle müssen bereits ab Tag eins an die Tische.

Insgesamt 28 deutsche Asse starten aktuell bei den German Open, allerdings stehen noch eine deutsche Starter auf der Warteliste, die im Falle von kurzfristigen Absagen ins Feld rutschen. Von den 28 müssen 23 in die Qualifikation - bei den Damen sind Petrissa Solja und Han Ying bereits im Hauptfeld gesetzt. Bei den Herren Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska, die dann erst ab Donnerstag im Einzel gefordert sind.

Es lohnt sich für die Zuschauer also, bereits ab Dienstag in die Halle zu kommen. Alle Spiele finden direkt in der GETEC-Arena statt. Tickets gibt es noch für alle Turniertage.

weiterlesen auf tischtennis.de

Die German Open in Magdeburg von A bis Z

20.01.2020 | Das komplette Alphabet reicht nicht aus, um zu beschreiben, was sich bei den German Open in der GETEC-Arena nächste Woche alles tut. Aber ein bisschen Orientierung gibt es immerhin.

A wie Auslosung

Die Auslosung der Gesetzten ist am 27. Januar. Die Quali-Begegnungen werden am Tag zuvor ausgelost.

B wie Butterfly-Tische
German-Open-Tischausrüster Butterfly bietet die in der GETC Arena verwendeten Turniertische Centrefold 25 in blau mit Netz nach Turnierende zum Abholpreis von 649 Euro vor Ort an (Neupreis: 868 Euro).

C wie China
28 Asse aus dem Reich der Mitte, je 14 Damen und Herren, sind gemeldet. Ding Ning, Liu Shiwen und Chen Meng bei den Damen, Ma Long, Fan Zhendong und Xu Xin bei den Herren führen das Star-Ensemble an. Bei den German Open in Bremen holten die Chinesen vier der fünf Goldmedaillen und waren mal wieder die beste Nation.

D wie Deutschland
Mindestens jeweils zwölf Damen und Herren darf der DTTB im Einzel als Gastgeber für die German Open melden, dazu je drei Doppel bei beiden Geschlechtern und bis zu zwei Mixed. Abhängig von den Meldungen der ausländischen Nationalverbände können es mehr Einzelstarter sein. Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska, Han Ying, Petrissa Solja, Nina Mittelham und Shan Xiaona sind die Zugpferde von Team Deutschland. Dimitrij Ovtcharov hat in Magdeburg schon zweimal im Einzel triumphiert, 2017 und 2014. In 2018 spielte sich überraschend das Duo Benedikt Duda/Dang Qiu ins Finale, die in Magdeburg an Position vier gesetzt sind.

E wie Eintrittskarten
Online bei ADticket via www.germanopen2020.de oder telefonisch unter 0180 6050400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem Mobilfunknetz). Tickets gibt es ab fünf Euro.

F wie Fahrt
Infos zur Spielhalle: GETEC-Arena, Berliner Chaussee 32, 39114 Magdeburg. Parkplätze befinden sich an der GETEC-Arena (P1) sowie auf dem Parkplatz der MDCC-Arena. Die Parkgebühren liegen bei drei Euro pro Tag für PKW und zehn Euro pro Tag für Busse. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln unter https://www.mvgm.de/de/getec-arena/anfahrt/. Die Eintrittskarten sind diesmal KEIN Ticket-Ersatz im öffentlichen Nahverkehr!

weiterlesen auf tischtennis.de

Der MDR unterwegs für die German Open

15.01.2020 | Der MDR rührt als Medienpartner der German Open kräftig die Werbetrommel für die deutsche Station der ITTF World Tour vom 28. Januar bis 2. Februar in Magdeburg. Im Radio läuft der Hörfunk-Trailer, und Fernseh-Teams begleiten verschiedene Aktionen im Vorfeld.

Am Magdeburg Sportgymnasium trug der Sender ein Turnier am Minitisch aus. Zu gewinnen gab es Tickets für die German Open.

weiterlesen auf tischtennis.de

Der Weltmeister kommt

06.01.2020 | Wir wollen ja nicht angeben, aber diese Wahrheit kann ruhig mal gesagt werden: Das Starterfeld bei den German Open in Magdeburg vom 28. Januar bis 2. Februar wird besser sein als das bei den Olympischen Spielen in Tokio im Sommer. Schon allein deshalb, weil mehr Teilnehmer pro Nation beim Platinum-Turnier der ITTF World Tour zugelassen sind und sie und ihre meldenden Verbände von dieser Möglichkeit reichlich Gebrauch gemacht haben.

Die Top 20 der Januar-Weltranglisten bei Herren und Damen ist in der aktuellen Meldeliste komplett vertreten. Aus den Top 50 fehlen bei den Herren sechs, bei den Damen fünf Akteure. Fan Zhendong, Xu Xin, Ma Long, Tomokazu Harimoto, Lin Yun-Ju sowie Liu Shiwen, Ding Ning, Chen Meng und Mima Ito - das ist nur ein Auszug der Topstars. Dazu die deutschen Asse, allen voran Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska, Petrissa Solja und Han Ying.

Gespielt werden Einzel, Doppel und gemischtes Doppel. Und weil wir Tokio trotz des herausragenden Starterfeldes von Magdeburg nicht schlechtmachen wollen, hier noch ein Bonbon für Olympia-Fans: die Finalisten-Duos im Mixed gewinnen Direkt-Startplätze für die Sommerspiele. Die deutschen WM-Dritten, Peti Solja und Patrick Franziska, können trotzdem gelassen an das Turnier herangehen. Sie haben ihre Tokio-Tickets seit den European Games im vergangenen Sommer in der Tasche.

Wie war das noch in Bremen 2019? Zuschauerrekord!

Obwohl der Schlusstag der German Open in Bremen im Oktober ohne deutsche Beteiligung stattfand, fiel die DTTB-Bilanz über das topbesetzte Platinum-Turnier überaus positiv aus. Mehr als 15.000 Besucher bedeuteten einen neuen Zuschauerrekord für die Internationalen Meisterschaften von Deutschland. Und: Als krasse Außenseiter gewannen Benedikt Duda/Dang Qiu die Silbermedaille im Herren-Doppel. Mit Shan Xiaona, Patrick Franziska und Timo Boll schafften gleich drei Deutsche im Einzel den Einzug in die Runde der besten Acht.

Dann mal ran an die Eintrittskarten für Magdeburg!

Der offizielle Vorverkauf für die German Open 2020 in Magdeburg hat begonnen

07.08.2019 | Die „supporTTer“ als neue Tischtennis-Edelfans dürfen sich schon seit zwei Wochen die Plätze sichern, ab sofort läuft der offizielle Vorverkauf für die German Open 2020, die vom 28. Januar bis 2. Februar in Magdeburg zu Gast sind.

Im Olympia-Jahr hält die deutsche Station der World Tour etwas ganz Besonderes für die Zuschauerinnen und Zuschauer bereit. Im gemischten Doppel geht es um einen Startplatz für Tokio, den das Sieger-Duo erhält. Die Deutschen haben sich ihr Mixed-Ticket durch Patrick Franziska/Petrissa Solja bereits bei den European Games gesichert, für den Rest der Welt aber ist Magdeburg eines der Sprungbretter zu den Sommerspielen 2020. Weitere Besonderheit: Ab Freitag wird nur noch auf maximal zwei Tischen, später an nur noch einem Tisch gespielt. Das garantiert eine noch intimere Atmosphäre für Aktive und Fans.

Profis wollen sich in Magdeburg gute Setzung für Olympia erspielen

Die German Open gehört als sogenanntes „Platinum-Event“ zusammen mit weltweit nur fünf anderen Turnieren zur höchsten Turnierkategorie bei der World Tour des Weltverbandes ITTF. Diese exquisiten Platin-Veranstaltungen zeichnen sich durch hohes Preisgeld, viele Weltranglistenpunkte und einen hohen Organisationsstandard aus und garantieren damit ein Weltklasse-Starterfeld.

Gerade vor den Olympischen Spielen sind die Weltranglistenpunkte ein entscheidendes Kriterium für die Profis, wollen sie sich doch eine gute Setzung für Tokio erspielen – unter anderem in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt. Erwartet werden Cracks wie die mehrfachen Weltmeister und Olympiasieger Ma Long und Ding Ning mit ihren Teamkollegen und -kolleginnen aus China, Japans Asse um die Top-Ten-Spieler Tomokazu Harimoto und Kasumi Ishikawa und Europas Elite, allen voran Deutschlands European-Games-Champions um Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Petrissa Solja und Han Ying.

Butterfly ist Tischausrüster für die German Open 2020.

Tamasu Butterfly wird der Tischausrüster bei den German Open 2020 (28. Januar bis 2. Februar) in der GETEC-Arena Magdeburg sein. Der marktführende Hersteller von Tischtennis-Artikeln wird für die Veranstaltung der Kategorie Platinum des Tischtennis-Weltverbands ITTF 30 Wettkampf- und Trainingstische – davon vier Showcourt-Tische – und alle Netze sowie Umrandungen in der Trainingshalle zur Verfügung stellen. Außerdem werden rund 160 freiwillige Helferinnen und Helfer von Butterfly eingekleidet.

„Wir freuen uns, dass wir für die German Open wieder einen unserer langjährigen und verlässlichen Partner als Tischausrüster gefunden haben“, sagt Michael Geiger, Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes. Butterfly ist seit 2010 Textilausrüster der Nationalmannschaften des DTTB.

 

Highlight auf der ITTF World Tour

„Die German Open sind sicherlich eines der Highlights auf der ITTF World Tour. Seit vielen Jahren können Tischtennisfans dort regelmäßig die Elite des Welttischtennis und die Faszination unseres Sports hautnah erleben. Als Ausrüster mit langjähriger Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Wettkampftische freuen wir uns, die Spitzensportler und den DTTB bei diesem wichtigen Event unterstützen zu können.“ ergänzt Sebastian Hallen, Pressesprecher der Tamasu Butterfly Europa GmbH

Seit 45 Jahren ist das 1950 in Japan gegründete Unternehmen durch seine Niederlassung Tamasu Butterfly Europa GmbH am Niederrhein vertreten. Der Sitz der Europazentrale ist Krefeld.

Abverkauf Spieltische